Das Geheimnis der Hustenbonbons

Hustenbonbons und Halsbonbons mit bewährten Kräutern und Ölen sind in so mancher Hausapotheke zu finden

Viele schwören auf Hustenbonbons – oder Hustenzuckerl, wie sie in Österreich genannt werden. Als Hausmittel gegen Wehwehchen in Hals und Rachen werden Eukalyptus, Salbei, Thymian, Minze und andere Kräuter seit Jahrhunderten in Form von Bonbons verwendet. Und so führen Hustenbonbons mit pflanzlichen Inhaltsstoffen auch die Liste der meistverkauften Bonbonsorten an.

Der Bonbonmeister® Kaiser ist mit verschiedensten Bonbons in seinem Sortiment seit über 125 Jahren bekannt für die Sparte der Halsbonbons und Hustenbonbons. „Gegen Husten, Heiserkeit und Katarrh!“ lautete schon in den Anfangszeiten des Unternehmens ein Werbespruch für die „Brust Caramellen® mit den 3 Tannen“. Damals wie heute sind es Extrakte aus jungen Tannenwipfeln und Eukalyptus und Kräutern wie Salbei und Minze, die ihre wohltuende Wirkung ausmachen.

Warum wir bei Husten zum Bonbon greifen

Die in den Pflanzen enthaltenen Öle – aber auch würziger Honig, Menthol und Vitamin C – machen aus Bonbons Hustenbonbons. Dazu kommen die gekonnte Zusammenstellung der Zutaten und ihre schonende Verarbeitung – das ist das Geheimnis wohlschmeckender Hustenbonbons. Die Volksmedizin nutzt seit jeher Kräuter und Früchte und wendet sie – zum Beispiel in Tees – bewusst an. Auch heute vertrauen wir vielfach auf die Natur, wenn der Hals rau ist und sich der Rachen trocken anfühlt.

Insgesamt ist das Angebot an Lutschtabletten aus der Apotheke und klassischen Halsbonbons groß. Da gibt es für jeden Geschmack das passende Bonbon. Allein Kaiser führt 20 unterschiedliche Wohltubonbons® im Sortiment.

Klassische Hustenbonbons von Kaiser

Die „Hustenbonbon Mischung“ enthält vier starke Sorten.

Jeder einzelne Beutel der Kaiser Hustenbonbons ist anders. Hier eine kleine Auswahl aus dem breiten Sortiment rund um die traditionellen Brust Caramellen®:

  • Bimenthol® Original, das typisch österreichische Hustenzuckerl, stark und erfrischend mit Eukalyptus und Menthol aus Minze-Ölen. Auch in der Variante „zuckerfrei“ erhältlich.

  • Schon in alter Zeit nutzte man Pflanzen wie Salbei und Zitronenmelisse. Das zuckerfreie Hustenbonbon Salbei Zitronenmelisse schmeckt fein säuerlich, frisch und aromatisch.

  • Eine Auswahl von vier starken Kaiser Hustenbonbons ist in der „Hustenbonbon Mischung“ enthalten: Bimenthol® Original, Brust Caramellen®, Bayrisch Blockmalz, Floralpin® Kräuter.

  • Würziger Honig als flüssige Füllung und aromatischer Salbei verleihen dem Hustenbonbon „Waldhonig-Salbei“ seine Einzigartigkeit: Durch ihre Konsistenz geben die Bonbons die Füllung schnell frei und sorgen so für ein abwechslungsreiches Bonbonerlebnis.

Werbung ist mit Vorsicht zu genießen

Hustenbonbons gehören in die Kategorie der Lebensmittel und sind keine medizinischen Produkte. Daher werden sie durch die EU-Regelung der sogenannten Health-Claims-Verordnung geregelt. Sie gibt vor, dass Werbung mit Nährwert- und Gesundheitsbezug nur erlaubt ist, wenn dieser wahr und belegbar ist. Nährwert- und gesundheitsbezogene Angaben in der Werbung und Kennzeichnung von Lebensmitteln sind nur noch zulässig, wenn sie durch die „Health-Claims-Verordnung“ ausdrücklich zugelassen sind und den von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) noch zu entwickelnden Nährwertprofilen entsprechen.

Ist eine Angabe (zum Beispiel eine Werbeaussage) nicht zugelassen, darf sie nicht verwendet werden.

Es gilt ein Verbotsprinzip: „Was nicht erlaubt ist, ist verboten.“ Es gilt zudem ein strenger Wissenschaftsvorbehalt: Zulässig ist nur, was durch anerkannte wissenschaftliche Erkenntnisse nachgewiesen ist.  Nicht erlaubt ist demnach Werbung mit Versprechen wie beispielsweise „Hilft bei Heiserkeit“ oder „Lindert Husten“.

Und auch wenn die Wirkung von Eukalyptus, Salbei und anderen Kräutern in Hustenbonbons nicht wissenschaftlich nachgewiesen ist – und deshalb auch nicht angepriesen werden darf – so sorgen sie doch für ein ausgesprochenes Wohlgefühl. Denn Rezepturen und Rohstoff­auswahl zielen auf ein ausgewogenes Verhältnis von würzig, süß und sauer sowie auf ein harmonisches Zusammenspiel der Aromen. Bestes Beispiel dafür sind die Wohltubonbons® vom Bonbonmeister® Kaiser seit 125 Jahren.